SVA FRAUEN – đŸ–€đŸ’™AUSWÄRTSSIEGđŸ’™đŸ–€

SV Motor Marienberg : SV AFFALTER 1990 1:10 (1:3)

Aufstellung : Michaela H., Christin S., Anja H., Doreen B., Katharina H., Nicole S., Amelie M.

Wechsel: Amelie M. – Jessica K. Katharina H. – Michelle A. Nicole S. – Lisa S.

TORE:
Jessica K. 4
Michelle A. 2
Anja H. 1
Christin S. 1
Katharina H. 1
Nicole S. 1

Wunderbares Wetter zum ersten AuswĂ€rtsspiel in der Saison in Marienberg. Nach einem Jahr ohne Pflichtspiele nehmen die Motorinnen einen neuen Anlauf und bleiben hoffentlich diesmal von Verletzungen verschont. Nachdem guten Auftritt letzter Woche wollten wir natĂŒrlich gleich nachlegen und diesen bestĂ€tigen. In der vorletzten Saison gelangen uns klare Siege gegen die MĂ€dels aus Marienberg. Das sollte auf keinen Fall dazu fĂŒhren locker oder ĂŒberheblich an die Sache zu gehen.

1. Halbzeit :Wir ĂŒbernahmen sofort das Kommando und versuchten den Ball laufen zu lassen. Marienberg verlegte sich zunĂ€chst auf Absicherung ihres Tores. Wir schafften es zu Beginn wenig bzw. gar nicht sauber vor das Tor zu kommen. Entweder spielten wir FehlpĂ€sse oder verloren die entscheidenden ZweikĂ€mpfe. Was raussprangen waren aber sehr viele EckbĂ€lle. Was wir aus diesen machten war gar nix. Marienberg kĂ€mpfte sich mehr und mehr ins Spiel und uns fehlten die Ideen. Außerdem zeigte sich das wenn wir uns nur halbherzig bewegen wir keine Mannschaft vor großen Problemen stellen. Es war relativ einfach fĂŒr Marienberg unsere Angriffe zu stoppen. Ab und an zeigten wir wie es gehen kann. Mit DoppelpĂ€ssen und LĂ€ufen in die Tiefe. Warum wir das im ersten Durchgang nicht öfter gemacht haben bleibt mir ein RĂ€tsel. In der 21. Minute verlieren wir im vorwĂ€rtsgang den Ball. Die Nummer 10 von Marienberg sieht ihre komplett frei Mitspielerin und bediente dies. Sie nutzte die Chance und brachte ihr Team in FĂŒhrung. Nicht mal unverdient. Dieser Treffer wirkte dann doch wie ein kleiner Wachmacher. Zwar spielten wir immer noch nicht gut aber etwas zielstrebiger. In der 27. Minute wurde eben diese Zielstrebigkeit belohnt, Anja spielte einen Doppelpass mit Katha und nutzte die Chance zum Abschluss und traf zum 1:1. Jetzt war etwas mehr will und Bewegung zu erkennen. In der 29. Minute fingen wir einen Abstoss von Marienberg ab und Jessica nutzte die Möglichkeit uns in FĂŒhrung zu bringen. Kurz darauf gelang es Katharina nach schöner Einzelleistung auf 3:1 fĂŒr uns zu erhöhen. Das war auch der Pausenstand. Keine gute erste Halbzeit von uns. Respekt an Marienberg die sich in jeden Ball warfen und auch die ZweikĂ€mpfe bissig aber fair fĂŒhrten.

2. Halbzeit:Diese wollten wir entschlossener und mit dem Wille mehr fussball zu spielen bestreiten. Und bereits in den ersten fĂŒnf Minuten unterstrichen wir diese Vorgaben. In der 39. Minute setzte Lisa ĂŒber außen stark nach und bediente mustergĂŒltig Jessica im Strafraum, sie ließ sich nicht lange bitten und erhöhte auf 4:1. Keine Minute spĂ€ter fĂŒhren wir einen Einwurf schnell aus. Dieser Einwurf gelang zu Michelle, sie passt sofort weiter in den Lauf von Jessica die wenig MĂŒhe hatte den Ball zum 5:1 unterzubringen. Jetzt hĂ€uften sich die Torchancen fĂŒr uns und wir arbeiteten weiter daran diese zu nutzen. In der 52. Minute bedient Michelle erneut Jessica und sie machte ihren Hattrick in HĂ€lfte zwei perfekt. Das 7:1 erzielt Michelle in der 57. Minute nach schöner Vorarbeit von Lisa. In Minute 63 ging Christin mal mit nachvorne und wurde von Michelle Klasse angespielt und konnte das 8:1 erzielen. In der 65. Minute erhöhte Nicole nach kurzer Ecke mit Michelle auf 1:9. Den Schlusspunkt durfte Michelle mit ihrem zweiten und unserem 10 Treffer setzten.

Fazit : Lange gebraucht um die richtigen Lösungen zu finden. Marienberg hatte das wirklich gut verteidigt im ersten Durchgang. Wir mĂŒssen versuchen egal gegen wenn wir spielen eine gewisse Konstanz an den Tag zu legen. Ganz wichtig die Bewegung ohne Ball bei uns nur so schaffen wir LĂŒcken beim Gegner. Auch das reden auf dem Platz sollte so umgesetzt werden wie im ersten Punktspiel. Nur wenn alle 100 %bei der Sache sind können wir erfolgreich sein. đŸ’ȘâšœđŸ’™đŸ–€NUR NACH VORNE GEHEN!!!! Nachdem Spiel ging es fĂŒr die Mannschaft noch zum gemeinsamen Mittagessen.