SVA I – Heimsieg!

SVA – Neustädtler SV 3:2

Im siebten Anlauf können wir den Bock endlich umstoßen und holen uns den ersten „Dreier“!
Es war ein durchweg intensives Spiel in welchem unseren Jungs zu jedem Zeitpunkt anzumerken war wie sehr man sich dieses Erfolgserlebnis erarbeiten möchte. Man könnte hier den Spielbericht wirklich mit dem Fazit schließen, dass der SVA den Sieg einfach mehr wollte als die Gäste – aber der Reihe nach.
Wir kommen gewohnt sehr gut in die Begegnung und gleich der erste Angriff sitzt. Richard gibt den Ball rechts außen nicht verloren und gewinnt den entscheidenden Zweikampf, zieht nach innen, bedient Herrn Kranz und es steht 1:0 (2. Min.). Danach übernahmen die Gäste mehr und mehr das Spielgeschehen, doch defensiv stand der SVA wirklich gut und so kam nicht viel gefährliches zusammen. Mit der Führung spielten wir unseren eigenen Ballbesitz nicht konzentriert und etwas zu ängstlich aus. Der NSV war weit weg von Normalform und an diesem Tag wirklich verwundbar. Mit ein wenig mehr Konsequenz hätten wir in der ersten Halbzeit wahrscheinlich ein bisschen mehr Entlastung bekommen können. Eben diese Konsequenz lassen wir dann auch beim Gegentreffer in der 45. Minute vermissen. David Otto belohnt sich auf der rechten Seite für eine schöne Einzelleistung aber einer von unseren drei Spielern muss das Dribbling in den Strafraum verhindern! (1:1)
Somit geht mit dem Unentschieden in die Pause.Unverändertes Bild in der zweiten Halbzeit: der SVA bissiger, schneller, zweikampfstärker und jetzt eben auch fussballerisch ein wenig besser. Wir können im Gegensatz zur ersten Halbzeit den Druck hoch halten und finden mit Bällen in die Tiefe immer wieder Räume um den Gegner unter Druck zu setzen. In der 60. Minute spielen wir dann so einen Angriff mit etwas Glück auch zu Ende. Richard scheitert im ersten Versuch am starken Gästekeeper doch kann den Abpraller dann doch ins Tor mogeln 😉 (2:1).
Auf eine Zitterpartie wollte sich hier keiner einlassen und so spielten unsere Jungs mehr auf das dritte Tor als der NSV den Ausgleich wollte. Mit einem großen BOOM sollte das Spiel in der 87. Minute dann auch entschieden sein. Flyer versenkt einen 2. Ball wuchtig ins obere rechte Toreck! Erleichterung auf dem Platz, auf der Bank, und bei den treuen Zaungästen. Der Treffer zur zwei Tore Führung muss eigentlich der Schlusspunkt in diesem Spiel sein.
Eigentlich… Als wir den Schlusspfiff herbei sehnen verteidigt Flyer einen Ball an der gegnerischen Eckfahne gegen zwei Gegenspieler. Die Szene endet mit einem Freistoß der Gäste und eben dieser reicht dem NSV um uns in der 90. Minute über zwei Stationen am eigenen Sechzehner in Unterzahl zu bringen und den Anschlusstreffer zu markieren (D. Otto). Das darf nicht passieren – und leitet somit eine nervenaufreibende Nachspielzeit ein. Mit allem was wir haben verteidigen wir den Vorsprung und atmen beim letzten Ball der am Gehäuse von Tony vorbeigeht noch einmal gehörig durch. Abpfiff! Sieg! Drei Punkte! und das wirklich verdient! Ein tolles Gefühl an welches wir uns gewöhnen könnten. Müssen wir auch, denn geschafft ist noch nichts!
Glück Auf!
HD